AllgemeinStiftungsgespräche

Österreichischer Stiftungsfrühling Juni 2022

By 6. Mai 2022 Mai 25th, 2022 No Comments
Österreichischer Stiftungsfrühling - 20. -21. Juni 2022

Am 20. und 21. Juni 2022 findet der erste österreichische Stiftungsfrühling statt!

Wofür steht der Stiftungsfrühling?

Der Stiftungsfrühling ermöglicht den Austausch zwischen Familien und hochrangigen Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Beratungspraxis. Von Univ. Professoren, Stiftungsvorständen, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Investment Controllern, bis hin zu einem ehemaligen Bundeskanzler und aktuellen Regierungsvertretern reicht das Spektrum der Vortragenden. Im Mittelpunkt steht die Stifterfamilie mit ihren Anforderungen und Fragen. Der Stiftungsfrühling ist eine Kombination aus Austausch, Wissensvermittlung und praxisorientierter Suche nach Lösungen. Die Lehre in Kombination mit der Praxis schafft einen direkten Mehrwert für Stifterfamilien. Neben praxisorientierten Vorträgen laden wir zu Diskussionen in Kleingruppen. Das abendliche Dinner mit Weinverkostung ermöglicht einen informellen Austausch mit den Experten. Anschließende Kamingespräche erlauben einen intensiven und diskreten Diskurs.

Was sind die Themen des Stiftungsfrühlings?

Generationenübergang und Vermögensschutz sind zwei zentrale Themen für Familien. Wie kann ich die Mitsprache der Familie über Generationen sicherstellen und wie schütze, bewahre und vermehre ich das Vermögen der Familie in der Stiftung. Ein Blick in die Zukunft rundet das Programm ab. Der Bitcoin Gründer, Satoshi Nakamoto  meinte: „Wenn du es nicht verstehst, dann habe ich leider keine Zeit, dich zu überzeugen.“ Wir nehmen uns die Zeit und zeigen, welche Möglichkeiten hinter der Blockchain-Technologie stehen und wie diese zahlreiche Bereiche des Wirtschaftslebens verändern wird.

Wann und wo findet der Stiftungsfrühling statt?

Vom 20. bis 21. Juni freuen wir uns, Sie in Seewalchen am zauberhaften Attersee zu begrüßen. Nehmen Sie sich Zeit und frei nach Dwight D. Eisenhower, lassen Sie das Wichtige nicht durch das Dringende verdrängen.

An wen richten wir uns?

Um offene Diskussionen bei gleichzeitiger Diskretion zu ermöglichen, wird die Anzahl der Teilnehmer auf maximal 35 Stifter, Begünstigte oder Stiftungsvorstände begrenzt. Die Anmeldung funktioniert nach dem Prinzip „first come – first serve“.

Das Programm:

Montag, 20. Juni – GENERATIONENÜBERGANG

  • Manfred WIELAND: Begrüßung und Einführung
  • Prof. Sixtus KRAUS: Möglichkeiten der Perpetuierung von Stifterrechten
  • Aufteilung in 3 Gruppen mit einem Zeitfenster von jeweils 90 Minuten
    • Gruppe I: Manfred WIELAND: Compliance und IKS bei Stiftungen
    • Gruppe II: Alexander HASCH, Univ. Prof. Johannes ZOLLNER (Uni Graz), Johannes WOLFGRUBER, Maximilian HOFMANINGER: Gestaltung des Generationenübergangs aus zivilrechtlicher Sicht
    • Gruppe III: Michael PETRITZ: Gestaltung des Generationenübergangs aus steuerrechtlicher Sicht
  • Christian KERN: Zeitenbruch – wie die Multikrisen den Abschied von der regelbasierten Nachkriegsordnung und Tech-Investments beschleunigen.
  • Andreas AMBROS LECHNER: Philanthropisches Engagement am Beispiel der MEGA Bildungsstiftung
  • Abendessen inkl. Weinverkostung (Weingut GROSS und Vinothek VINOFOX) und Kamingespräche im Anschluss

Dienstag, 21. Juni – VERMÖGENSSCHUTZ // FINANZPLATZ LIECHTENSTEIN // BLOCKCHAIN ACT

  • Prof. Teodoro COCCA: Ausblick auf die globale Wirtschaftsentwicklung in Zeiten von Zinserhöhungen, Inflation und Krieg
  • Jürg MEIER: Finanzplatz Liechtenstein
  • Michael NUEBER: Vor- und Nachteile der Liechtenstein Stiftung
  • Thomas DÜNSER: Blockchain Act Liechtenstein (Tokenisierung von Rechten) – eine neue Ära in der Wirtschaft und in unserem alltäglichen Leben
  • Bernhard ARMING: Steuerrechtliche Situation für Kryptowährungen und Token

Sie haben Interesse?

Weitere Details zum Stiftungsfrühling und zur Anmeldung finden Sie unter www.stiftungsfruehling.at